CARITAS

Heute ist die Caritas (lateinisch für Nächstenliebe, Hochschätzung) größter Wohlfahrtsverband in Deutschland. Er wurde von Priester Lorenz Werthmann am 9. November 1897 in Köln gegründet. Schon bald engagierten sich die Mitarbeiter des Verbandes in allen Bereichen, in denen soziale Not herrschte. Traditionell war die Caritas im Inland tätig, doch bereits ab Ende der 1950er Jahre leistete der Verband auch internationale Hilfe. Bis heute ist die Caritas auf vielen Gebieten engagiert. Für Fragen und Hilfesuchende steht neben den Beratungsstellen auch die Online-Beratung anonym und kostenlos zur Verfügung. Eines der Themen der Online-Beratung ist Leben im Alter.

Behandlungspflege durch die Caritas

Neben den klassischen Wohlfahrtsverbänden wie der Caritas sind heute auch private Anbieter auf dem Markt aktiv - besonders im Bereich der Seniorenhilfe ist das gut zu beobachten. Die Pflegedienste der Caritas bieten unter anderem Behandlungspflege an, die sich bei Bedarf mit einer sogenannten 24 Stunden Pflege daheim kombinieren lässt. Während die Pflegedienste der Caritas Behandlungspflege anbieten, leisten die sogenannten 24 Stunden Betreuungspersonen Grundpflege. Unter Behandlungspflege fallen Leistungen wie z. B. die Verabreichung von Insulinspritzen bei zuckerkranken Menschen, sofern der Arzt eine häusliche Krankenpflege nach § 37 Abs. 2 SGB V verordnet hat. Zu den weiteren Leistungen zählen Infusionstherapien, Verbandwechsel, die Gabe von Medikamenten, Blutzucker- und Blutdruckmessung, das An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen sowie Einreibungen.

Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass die vom Arzt festgelegten Leistungen nach der Genehmigung durch die Krankenkasse auch von dieser bezahlt werden - in der Regel werden diese durch die Pflegedienste der Caritas direkt mit den Kassen abgerechnet. Die Kosten, die der Pflegebedürftige selbst dazuzahlen muss, werden ihm dann von der Krankenkasse in Rechnung gestellt.

24 Stunden Betreuung daheim und Grundpflege

Die Behandlungspflege durch Pflegedienste der  Caritas kann ergänzend zur sogenannten 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause als Option der Versorgung von Betreuungsbedürftigen betrachtet werden. Bei der Seniorenpflege im Rahmen der sogenannten 24 Stunden Betreuung zieht die Pflegekraft mit im Haus des Senioren ein und übernimmt Tätigkeiten auf dem Gebiet der Grundpflege – sie leistet u.a. Hilfestellung im Bereich der Mobilität (Aufstehen, Zubettgehen etc.) und unterstützt den Senioren bei der Ernährung und Körperpflege. Außerdem erledigen die Betreuungspersonen Haushaltstätigkeiten wie Einkaufen, Kochen, Wäschewaschen oder Raumpflege. Dabei kann eine individuell abgestimmte Pflege daheim sichergestellt werden – denn es werden die genau notwendigen Aufgaben übernommen. Die Anwesenheit der Betreuungsperson bei der sogenannten 24 Stunden Betreuung vor Ort sorgt auch für eine Beruhigung der Angehörigen.