Liebe Besucher, mit dem Pflegestärkungsgesetz haben sich diverse Rahmenbedingungen verändert. Wir überarbeiten derzeit die Informationen des Linara Pflege-Lexikons für Sie. Aktuelle Informationen und eine kostenlose Beratung erhalten Sie von uns telefonisch.

Kostenlose Beratung von Montag bis Freitag von 8:30 - 17:30 Uhr

0800 64 87 225

Kostenlose Beratung (Mon - Fr 8:30 - 17:30)

Lagerungshilfen

Lagerung von Patienten

Die Lagerung von Patienten ist im pflegerischen und medizinischen Alltag eine unterstützende Maßnahme, die sehr häufig unterschätzt wird. Dabei ist diese sowohl pflegerische als auch therapeutische positionsunterstützende Vorkehrung nicht nur bei bettlägerigen Patienten von großer Bedeutung.

Ziele der Lagerung

Senior lacht mit einer 24 Stunden Betreuerin

Der Einsatz von Lagerungshilfen hat unterschiedliche Intentionen zum Ziel. Für gewöhnlich dient die korrekte und zielgerichtete Lagerung der Druckentlastung sowie der Thrombose- bzw. Dekubitusprophylaxe. Die Wiederwahrnehmung des eigenen Körpers wird ermöglicht, wodurch wiederum die Selbständigkeit gefördert wird. Folgekomplikationen können vermieden und Schmerzen gelindert werden. Sicherheit, Ruhe sowie Bequemlichkeit beim Liegen bzw. beim Sitzen werden geschaffen.

Hilfsmittel zur Lagerung

Je nach Verwendungszweck werden unterschiedliche Formen von Lagerungshilfsmitteln eingesetzt. Zu diesen gehören z.B. Kissen, Gel- bzw. Schaumstoffkissen, Decken, Rollen, Schienen, Schalen, Stützen, Matratzen sowie teure spezielle Betten. Bei der Auswahl der Lagerungshilfen ist es jedoch unentbehrlich, die individuellen Bedürfnisse des Betroffenen zu berücksichtigen. Die Grunderkrankung, der Bewegungsgrad, der geistige Zustand des Patienten und viele andere Kriterien müssen beachtet werden.

Lagerungshilfen in der Seniorenbetreuung

Besonders in der Altenpflege ist Lagerung ein Thema. Viele älteren Mitbürger haben mit Bewegungseinschränkungen zu kämpfen. Die Pflegebedürftigen verbringen viele Stunden im Liegen oder Sitzen. Diese einseitige Positionierung erhöht die Entstehungsmöglichkeit von Druckgeschwüren an den kaum bewegten Körperteilen, was sogar ein Dekubitus als Folgeerscheinung haben könnte. Mittels der Lagerung und der richtigen Lagerungshilfsmittel kann der Betroffene unterstützt und wieder aktiviert werden. Bei der Durchführung des Lagerungswechsels bedarf der Patient jedoch auf Dauer Hilfe. Er ist auf Unterstützung und Fürsorge angewiesen. Eine sogenannte 24 Stunden Seniorenbetreuung entlastet die Familienangehörigen und schafft die Möglichkeit, dass die pflegebedürftige Person durch eine kompetente Betreuungsperson in den eigenen vier Wänden weiterhin betreut wird.

Tochter und Seniorin verabschieden sich mit einer Umarmung