Liebe Besucher, mit dem Pflegestärkungsgesetz haben sich diverse Rahmenbedingungen verändert. Wir überarbeiten derzeit die Informationen des Linara Pflege-Lexikons für Sie. Aktuelle Informationen und eine kostenlose Beratung erhalten Sie von uns telefonisch.

Kostenlose Beratung von Montag bis Freitag von 8:30 - 17:30 Uhr

0800 64 87 225

Kostenlose Beratung (Mon - Fr 8:30 - 17:30)

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) wurde 1888 in Deutschland gegründet. Derzeit gibt es 16 Landesverbände und über 220 regionale Verbände, wobei beim ASB hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter beschäftigt sind. Einer der Tätigkeitsbereiche des Arbeiter-Samariter-Bundes stellt die Altenbetreuung dar.

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)

Ambulanter Pflegedienst als Alternative zum Pflegeheim

Wenn ein Angehöriger pflegebedürftig wird, sind die Familien oft ratlos. Denn auch wenn über das Thema Pflege immer wieder in der Presse berichtet wird, setzen sich die meisten Angehörigen erst im Ernstfall damit auseinander. Bei all den sich ergebenden Fragen zur Pflegebedürftigkeit steht der ambulante Pflegedienst des ASB als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung und bietet Beratung und Unterstützung an – z.B. bei der Beantragung von Pflegeleistungen. Dieser kann auch die Behandlungspflege (Injektionen, Medikamentengabe etc.) übernehmen.

Arbeiter-Samariter-Bund

24 Stunden Betreuungspersonen leisten Grundpflege

Der Arbeiter-Samariter-Bund kann ergänzend zu einer sogenannten 24 Stunden Betreuung daheim als Möglichkeit der Versorgung von Pflegebedürftigen angesehen werden. Bei der Seniorenbetreuung im Rahmen der sogenannten 24 Stunden Pflege wohnt die Betreuungsperson mit im Haus des Senioren und kann Aufgaben im Bereich der Grundpflege übernehmen – u.a. Hilfe bei der Mobilität (Aufstehen, Zubettgehen etc.), Unterstützung bei der Körperpflege und Ernährung. Zudem leisten die Pflegekräfte Haushaltstätigkeiten wie Einkaufen, Zubereiten der Mahlzeiten, Waschen oder Raumpflege. Welche Aufgaben genau übernommen werden, wird vorher mit dem Senioren und den Angehörigen abgesprochen – damit kann eine individuelle Pflege in der gewohnten häuslichen Umgebung gewährleistet werden. Da die Pflegekraft bei der sogenannten 24 Stunden Betreuung vor Ort wohnt, ist auch im Notfall eine Person verfügbar - das ist nicht nur eine Beruhigung für den pflegebedürftigen Menschen selbst, sondern auch für seine Angehörigen.