Liebe Besucher, mit dem Pflegestärkungsgesetz haben sich diverse Rahmenbedingungen verändert. Wir überarbeiten derzeit die Informationen des Linara Pflege-Lexikons für Sie. Aktuelle Informationen und eine kostenlose Beratung erhalten Sie von uns telefonisch.

Kostenlose Beratung von Montag bis Freitag von 8:30 - 17:30 Uhr

0800 64 87 225

Kostenlose Beratung (Mon - Fr 8:30 - 17:30)

Die Johanniter

Der Johanniterorden und seine Organisationen

Seit über 900 Jahren engagieren sich die Johanniter in der Pflege und Heilung kranker und hilfsbedürftiger Menschen. Ursprünglich als Laienbruderschaft im Jahr 1099 gegründet und nach Johannes dem Täufer benannt ist der deutsche Johanniterorden heute eine Gemeinschaft evangelischer Christen, die vielfältige diakonische Aufgaben wahrnehmen. Um möglichst viele Menschen mit ihren Hilfsangeboten zu erreichen, gründeten die Johanniter verschiedene Werke: die Johanniter- Unfall-Hilfe e. V., die Johanniter-Schwesternschaft, die Johanniter-Hilfsgemeinschaften, die Johanniter GmbH und die Johanniter Seniorenhäuser GmbH.

Die Johanniter

Ambulante Pflege

Als eine der größten deutschen Wohlfahrts- und Hilfsorganisationen, engagiert sich der Johanniterverband in der ambulanten und stationären Seniorenbetreuung, in der medizinischen Versorgung sowie in der sozialen Beratung. Insbesondere für Senioren, die im eigenen Zuhause verbleiben wollen, bieten die Johanniter vielfältige Unterstützung in Betreuung und Pflege. Mit Hilfe von ambulantem Pflegedienst, Menüservice, Hausnotruf und Betreuungsangeboten kann der heimische Alltag für viele Senioren weitgehend selbstbestimmt gestaltet werden. Bei kurzfristigem Pflegebedarf übernehmen die Johanniter auch Kurzzeitpflege nach Klinikaufenthalten und Krankheiten bzw. Verhinderungspflege in Ferienzeiten der Angehörigen.

Die Johanniter

24 Stunden Betreuung

Ergänzend zu den ambulanten Diensten der Johanniter kann die sogenannte 24 Stunden Betreuung für eine kontinuierliche Betreuung im eigenen Zuhause erwogen werden. Bei diesem Betreuungsmodell erhalten Senioren Unterstützung bei der Haushaltsführung sowie bei der Grund- und Körperpflege durch eine im Haus wohnende Betreuungsperson. So kann die hilfsbedürftige Person weitgehend selbstbestimmt und so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden verbleiben. Angehörige können zudem entlastet werden und wieder mehr unbeschwerte Zeit mit ihren Nächsten verbringen.