Die Gründungsgeschichte der Linara GmbH

Es begann damit, dass ich unerwartet die Verantwortung für die Pflege und Betreuung meiner 99-jährigen Großmutter übernehmen musste.
Meine Großmutter war lange Jahre wie eine Mutter für mich, von ihr habe ich das Schreiben und Fahrradfahren gelernt. Ich konnte und wollte sie nicht gegen ihren Willen in ein Altersheim abschieben. Ich versuchte natürlich zuerst mich selbst um sie zu kümmern, doch schnell merkte ich, dass dies neben Beruf und Privatleben auf längere Sicht nicht möglich war.

Ein ambulanter Pflegedienst hätte mir zwar zeitweise die Grundpflege und einige hauswirtschaftliche Tätigkeiten abnehmen können, aber meine Oma wäre trotzdem die meiste Zeit des Tages und die ganze Nacht alleine gewesen.

Doch welche Alternative hatte ich noch?

Prof. Dr. Arne Petermann

Der Gründer von Linara erzählt

Auf der Suche nach Hilfe fand ich im Internet mehrere Firmen, die Pflegekräfte für eine sogenannte häusliche 24-Stunden-Betreuung vermitteln: So hätte  meine Großmutter zu Hause in meiner unmittelbaren Nähe bleiben können. Das klang zunächst nach einer perfekten Lösung, doch ich sollte bitter enttäuscht werden.
Die Pflegekraft aus Osteuropa, die mir mit guten Deutschkenntnissen angekündigt wurde, sprach nicht ein einziges Wort Deutsch. Da es nicht möglich war, ihr die Aufgaben für meine Großmutter zu erklären, musste ich sie wieder nach Hause schicken. Dazu kam, dass in dem Vertrag die Hälfte der Paragraphen rechtswidrig war. Die Ersatzpflegekraft, die mir geschickt wurde, war hingegen ein Glücksgriff. Die Verständigung funktionierte problemlos und die grenzenlose Fürsorge und Warmherzigkeit, mit der sie sich um meine Großmutter kümmerte, beeindruckten mich tief. Meine Oma blühte richtig auf.

Das Betreuungsmodell kann also funktionieren, dachte ich mir, wenn nur nicht die Vermittlungsfirma gewesen wäre, hier gab es Probleme am laufenden Band. Das Geld, das ich der Vermittlungsfirma überwies, kam erst nach über sechs Wochen und zwei erbosten Anrufen von mir bei der Pflegekraft an. Die Rechnungen der Agentur enthielten zudem keine Steuernummer, was mich an der Seriosität zweifeln ließ. Auf meine Beschwerden wurde gar nicht erst eingegangen und ich wurde sehr unfreundlich abgewimmelt.

Als ich nach einer neuen Vermittlungsfirma suchte, gewann ich nach einigen Nachforschungen den Eindruck, dass die Zustände bei anderen Vermittlern in der überwiegenden Zahl der Fälle ähnlich waren. Manche antworteten tatsächlich erst nach 4 Wochen auf meine Anfrage.
Daraufhin recherchierte ich selbstständig legale Möglichkeiten, eine Pflegekraft für die sogenannte 24 Stunden Betreuung zu organisieren. Ich sprach mit früheren Studienkollegen, Beratungsstellen, Behörden und Rechtsanwälten. Nach drei Monaten hatte ich ein Konzept erarbeitet, wie die Betreuung durch osteuropäische Pflegekräfte legal und professionell ablaufen kann. Als studierter Diplom-Kaufmann entschied ich mich, dieses Betreuungskonzept auch anderen Angehörigen pflegebedürftiger Menschen zugänglich zu machen und gründete die Linara GmbH.
Unser Ziel: Ältere Menschen sollen in ihrem Zuhause alt werden können, ohne dass dafür Familienmitglieder ihr eigenes Leben nahezu vollständig aufgeben müssen – und das zu einem für möglichst viele Familien finanzierbaren Preis.

Prof. Dr. Arne Petermann
(Gründer der Linara GmbH)
 

Kostenlose telefonische Beratung von Montag bis Freitag von 8:30 - 17:30 Uhr

0800 64 87 225

Rückrufservice Infomaterial anfordern