IST EIN AMBULANTER ODER STATIONÄRER PFLEGEDIENST BESSER?

Pflegedienst-Mitarbeiterin umarmt Seniorin im GartenFür eine adäquate Betreuung von Senioren, die hauswirtschaftliche und pflegerische Unterstützung benötigen, existieren verschiedene Modelle. Wesentliche Unterschiede bestehen zwischen ambulanten und stationären Pflegediensten. Welcher Pflegedienst am besten geeignet ist, richtet sich nach dem persönlichen Betreuungsbedarf und nach anderen individuellen Anforderungen der pflegebedürftigen Person.

Da stationäre Pflegedienste in Alten- bzw. Pflegeheimen angesiedelt sind, ist ein Umzug der Senioren in die entsprechende Einrichtung Voraussetzung. Die Pflege durch ambulante Pflegedienste oder im Rahmen der  sogenannte 24 Stunden Betreuung erfolgt dagegen im eigenen Zuhause der pflegebedürftigen Personen. Beide Betreuungsformen haben Vor- und Nachteile, die im Folgenden betrachtet werden.

Vorteile und Nachteile stationärer Pflege

Die Angestellten in Alten- bzw. Seniorenheimen haben eine medizinische Ausbildung absolviert. Durch die wechselnden Schichten kann das Pflegepersonal sowohl tagsüber als auch nachts eine umfangreiche Betreuung sicherstellen. Dazu gehören neben diversen Grundpflegeaufgaben auch die hauswirtschaftliche Versorgung und die medizinische Behandlungspflege. Im Notfall steht jederzeit ein Ansprechpartner zur Verfügung, der schnell auf die Situation reagieren kann. Die nötigen Hilfsmittel, Geräte und Medikamente sind vorhanden.

Stationäre Pflege in Alten- bzw. Seniorenheimen erfolgt nach einem festgelegten Zeitplan, so dass für die Betreuung der einzelnen Senioren nur ein begrenzter Zeitraum zur Verfügung steht und auch der Tagesablauf zu einem großen Teil feststeht. Da die Angestellten für mehrere pflegebedürftige Personen verantwortlich sind, wechseln die Ansprechpartner häufig.

Dennoch bietet sch die Versorgung durch stationäre Pflegedienste an, wenn beispielsweise die Angehörigen weit entfernt wohnen oder beruflich zu sehr eingespannt sind, um selber die häusliche Pflege von älteren Familienmitgliedern zu übernehmen und die Beschäftigung einer Betreuungsperson, beispielsweise im Rahmen einer sogenannten 24 Stunden Betreuung ebenfalls nicht in Frage kommt.

Vorteile und Nachteile der ambulanten Pflege

Genau wie die stationäre Pflege bietet auch die ambulante Pflege einige Vorzüge. Entscheidend ist für die Senioren die Möglichkeit, im eigenen Zuhause zu bleiben. Zudem ist die häusliche Betreuung eine gute Unterstützung für pflegende Angehörige.

Die Angestellten eines ambulanten Pflegedienstes kommen je nach Betreuungsaufwand einmal oder mehrmals am Tag oder in der Woche zu den Senioren nach Hause und leisten Unterstützung bei vielen Aufgaben der Grundpflege. Die Pflegekräfte übernehmen auch die medizinische Versorgung. Ähnlich wie stationäre Pflegedienste arbeiten ambulante Pflegedienste ebenfalls mit wechselndem Personal und mit einem festen Zeitplan für die Besuche bei den Senioren.

Ein weiteres Konzept ist die sogenannte 24 Stunden Betreuung. Hierbei wird sowohl dem Wunsch vieler Senioren nach einem Verbleib im eigenen Zuhause Rechnung getragen als auch eine umfassende Betreuung gewährleistet, ähnlich wie sie stationäre Pflege bietet. Die in der Regel aus Osteuropa stammenden Betreuungspersonen ziehen in ein separates Zimmer im Haushalt der pflegebedürftigen Personen ein. Als fester Ansprechpartner vor Ort leisten sie Unterstützung bei körperbezogenen Verrichtungen wie beispielsweise bei der persönlichen Hygiene, bei Ernährung oder Mobilität sowie im Haushalt. Der Tagesablauf richtet sich dabei nach den persönlichen Anforderungen und Bedürfnissen der Senioren.

Wir beraten Sie stets kostenlos und unverbindlich! Füllen Sie jetzt unseren Fragebogen zur Betreuungssituation aus und erhalten Sie ein individuelles Preisangebot für die Betreuung Ihres Angehörigen!