Kultur in Tschechien

Tschechische Vorlieben

Populärster Sport ist Eishockey, wo bereits Weltmeistertitel und Olympiasiege errungen wurden. In ihrer Freizeit widmen sich viele Tschechen ihrem kleinen Wochenendhäuschen, einerseits um sich zu entspannen und andererseits um sich dort handwerklich auszutoben.

Feste

Weihnachten (Vánoce)

Das Weihnachtsfest wird mit viel Tradition und Brauchtum begangen. Am Heiligen Abend muss bis zum Aufgehen des ersten Sterns gefastet werden, um das sagenumwobene „goldene Schweinchen“ zu sehen. Dann entschädigt jedoch ein großzügiges Abendessen mit Suppe, Karpfen und Kartoffelsalat. Die einheimischen Weihnachtskarpfen können in der Vorweihnachtszeit aus großen Bottichen gekauft werden, bevor sie zumeist paniert auf dem Teller am Heiligabend landen. Weihnachtsgeschenke werden in Tschechien traditionell vom Baby Jesus gebracht.

 

 

Ostern (Velikonoce)

Ostern (Velikonoce) ist im säkular geprägten Tschechien ein sehr fröhliches Fest. Traditionell ziehen junge Männer mit Weidenpeitschen durch die Lande, um junge Mädchen damit symbolisch zu schlagen – das soll Gesundheit und Jugend erhalten. Die Mädchen revanchieren sich für die guten Wünsche mit selbstbemalten Ostereiern, Süßigkeiten oder Pflaumenschnaps.

 

 

Am ersten Mai treffen sich traditionell Liebespaare an der Statue des tschechischen Poeten Karel Hynek Mácha, um sich unter blühenden Kirschzweigen ihre Liebe zu bezeugen.

 

Am 5. Dezember, dem St. Nikolaus-Tag, ziehen der „Mikulas“ sowie Engel und Teufel als Inkarnation des Guten und Bösen durch die Straßen und fragen die Kinder nach ihrem Benehmen im vergangenen Jahr. Fällt die Antwort positiv aus, gibt es nach Gedicht- und Liedvortrag Süßigkeiten und Geschenke. Ungezogene Kinder kommen in die Hölle und werden mit Kartoffeln und Kohle bedacht.

 

Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Sport:

Bedřich Smetana

(* 2. März 1824 in Litomyšl, Ostböhmen; † 12. Mai 1884 in Prag)

Komponist, „Die Moldau“

 

Antonín Dvořák

(*8. September 1841 in Nelahozeves; † 1. Mai 1904 in Prag)

Komponist, „Aus der neuen Welt“

 

Karel Gott

(* 14. Juli 1939 in Pilsen)

Sänger, genannt „Die goldene Stimme von Prag“

 

Alfons Mucha

(* 24. Juli 1860 Ivančice in Mähren; † 14. Juli 1939 in Prag)

Jugendstilkünstler

 

Franz Kafka

(* 3. Juli 1883 in Prag, † 3. Juni 1924 in Klosterneuburg-Kierling, Österreich)

bekanntester tschechischer Schriftsteller

 

Milan Kundera

(* 1. April 1929 in Brünn)

Schriftsteller „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“, lebt seit langem in Frankreich

 

Jakub Janda

(* 27. April 1978 in Čeladná)

Skispringer und Gewinner der Vier-Schanzen-Tournee

 

Lukáš Bauer

(* 18. August 1977 in Ostrov nad Ohří)

Skilangläufer, Gewinner der Tour de Ski

 

Martina Navratilova

(* 18. Oktober 1956 in Řevnice)

beste Tennisspielerin Tschechiens

 

Madeleine Albright

(* 15. Mai 1937 in Prag)

ehem. US-Außenministerin

 

Vaclav Havel

(*5. Oktober 1936 in Prag; † 18. Dezember 2011)

Schriftsteller, Menschenrechtler und Politiker, ehem. Tschechischer Präsident